Mittwoch, 10. Mai 2017

Avalokiteshvara, Bodhisattva des Mitgefühls

   Bronze Skulptur etwa 50 cm hoch, Nepal
Avalokiteshvara (tibetisch Chenrezig) ist ein Bodhisattva, der die Welt mit universellem Mitgefühl betrachtet. Auch ist er als Avalokitasvara bekannt, wobei der Name "Hörer der Klagen der leidenden Lebewesen" bedeutet.

Bodhisattvas besitzen keine Geschlechtszugehörigkeit, dennoch wird Avalokiteshvara in manchen buddhistischen Ländern auch als weibliche Figur dargestellt.
Er hatte vor,  allen von Leid geplagten menschlichen Lebewesen zu helfen. Um diesem Plan besser nachkommen zu können, wurde er von Amithaba (Buddha des Unermesslichen Lichtes) mit Tausend Armen und elf Köpfen ausgestattet.
So konnte und kann er sich stets um die Leidenden kümmern.

Das Mitgefühl ist hier etwas anders vorzustellen, als wir es von uns selbst kennen. Im tibetischen Buddhismus gilt er als die Verkörperung des Mitgefühls aller Buddhas aller Zeiten. Man könnte behaupten, wie eine Essenz des Mitgefühls.

Er wird durch Rezitieren des Mantras "OM MANI PADME HUM" aufgerufen.
Er ist auch Schutzpatron Tibets. Die Dalai Lamas gelten als Verkörperung von Chenrezig (Avalokiteshvara).

Er wird daher manchmal wie ein stehender Buddha mit einem Kopf und zwei Armen oder eben mit Tausend Armen (oft nur symbolisch) und elf Köpfen dargestellt.



Chenrezig, Buchillustration
Avalokiteshvara, Museum Guimet, Paris
Avalokiteshvara, Museum Guimet, Paris
Avalokiteshvara, Museum Guimet, Paris


 
Chenrezig Rollbild (Thanka), Kathmandu

Avalokiteshvara, Patan Museum, Kathmandu
Infotafel unter der Bronzefigur im Patan Museum, Kathmandu


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Ich freue mich auf deinen Kommentar...